In 48 Stunden zum E-Book – so funktioniert ein Hackathon

Freitag, 17.10.2014, 13:24 Uhr: Es ist online und im epubli-Shop erhältlich! Endlich! Vicky und ich feiern den Erfolg, indem wir erst einmal eine rauchen. Warum Erfolg? Um dies zu verstehen, müssen wir die Uhr um 48 Stunden zurückdrehen.

Mittwoch, 15.10.2014, 14:00 Uhr: Der dritte Hackathon* der gutefrage gruppe startet. Diesmal ist auch HELPSTER mit dabei und Vicky und ich wollen unser Thema pitchen. Unsere Idee ist so simpel wie genial: Wir wollen in 48 Stunden aus einem Teil der Artikel, die wir in den letzten vier Jahren auf helpster.de veröffentlicht haben, ein E-Book machen. Für die Vorstellung haben wir gerade mal drei Minuten Zeit. Kurze Sätze und schnell reden war also angesagt, um unsere Kollegen davon zu überzeugen, in unserem Team mitzuarbeiten. Wir haben kräftig die Werbetrommel gerührt und konnten um 14:30 Uhr mit einem fünfköpfigen Team starten.

Mittwoch, 15.10.2014 17:00 Uhr: Pizza für alle! Die gesamte Firma trifft sich zum kollektiven Pizza-Essen. Auch wir sind mit dabei, denn nach 2,5 Stunden intensiver Arbeit knurren uns gehörig die Mägen. Im ersten Step haben wir uns ausgehend von den Artikeln auf helpster.de für ein Thema entschieden. Passend zur Jahreszeit ist es Halloween geworden. Dann haben wir uns noch mit dem Author-Care-Team von epubli in Verbindung gesetzt und konnten all unsere Fragen loswerden. Immerhin haben wir nur zwei Tage Zeit und vorher noch nie ein E-Book veröffentlicht, da können wir etwas professionelle Hilfe gebrauchen

Mittwoch, 15.10.2014 22:00 Uhr: Schluss für heute. Okay, wenn wir ehrlich sind, haben wir die letzte halbe Stunde socialisend mit den Kollegen verbracht und uns über die verschiedenen Projekte unterhalten. Wir machen uns alle auf den Heimweg, ein paar Hartgesottene aus anderen Teams bleiben in der Firma. Hut ab, aber ich möchte im eigenen Bett schlafen.

Donnerstag, 16.10.2014 9:00 Uhr: Frühstück! Man fühlt sich so ein bisschen wie im Ferienlager, da sitzt der Geschäftsführer mit dem Werkstudenten am Küchentisch und beide beißen herzhaft in ihr Nutella-Brötchen. Auch Vicky und ich sind mittendrin und machen ein bisschen Werbung für unser Thema, schließlich wird Freitag das beste Projekt gekürt. Bevor es jedoch soweit ist, muss noch einiges getan werden. Für uns steht heute die Sichtung der Artikel und die Entscheidung an, welche Beiträge es in unser E-Book schaffen und welche nicht.

Donnerstag, 16.10.2014 15:00 Uhr: Jetzt erstmal ein Kaffee, eine schöne Abwechslung zu gruseligen Rezepten, schaurigen Verkleidungen und abgefahrenen Schminktipps. Unter Hochdruck sichten wir ca. 350 Texte, die wir zum Thema Halloween schon veröffentlicht haben und verwandeln uns von Content Managern zu klassischen Lektoren: redigieren, kleine Fehler verbessern, ein bisschen am Stil feilen und tief in den Text eintauchen.

Donnerstag, 16.10.2014 23:30 Uhr: 32 Stunden sind wir schon dabei und immer noch guter Dinge. Es ist zwar echt anstrengend, sich durch so viele Texte zu wühlen, aber auch total spannend und informativ: Wussten Sie z. B., dass man zarte Kinderhaut mit selbst hergestellter Schminke versehentlich dauerhaft färben kann? Wir nicht und mussten über diesen Satz herzhaft lachen.

Freitag 17.10.2014 11:30 Uhr: „Ihr sitzt ja immer noch genauso hier wie gestern!“ wird unsere Arbeitswut 2,5 Stunden vor Ende des Hackathons kommentiert. Ja, das mag schon sein, aber es zahlt sich aus. Es fehlen nur noch ein paar Texte, das Cover steht und wir sind gespannt bis in die Haarspitzen. Jetzt heißt es nur noch, aus unserem PDF-Dokument ein epub zu machen, ein Autorenprofil auf epubli.de anzulegen, eine ISBN zu beantragen und dann – endlich – unser E-Book hochzuladen. Einfacher gesagt als getan, irgendetwas scheint mit unserer epub-Datei nicht zu stimmen und sie wird nicht hochgeladen. Die Nerven liegen blank und Vicky und ich haben in 20 Minuten gefühlte sechs Telefonate mit epubli geführt. Aber es hat sich gelohnt! 36 Minuten vor der Abschlusspräsentation des Hackathons ist das Buch im epubli-Shop online! Wir sind stolz wie Oskar und ich kann gar nicht mehr aufhören, im Kreis zu grinsen.

Freitag, 17.10.2014 15:30 Uhr: Überall blickt man in müde Gesichter, die letzten 48 Stunden sind allen Kollegen ins Gesicht geschrieben. Neben der Müdigkeit sieht man aber auch Zufriedenheit, während des Hackathons ein tolles Projekt auf die Beine gestellt zu haben. Unsere Kollegen sind genauso begeistert von unserem Buch wie wir von ihren Projekten. Für uns steht fest: Das Pilotprojekt hat funktioniert, das nächste E-Book kann kommen. Wenn auch mit etwas mehr Produktionszeit…

Unser allerherzlichster Dank gilt dem epubli-Team, das uns schnell und kompetent mit Rat und Tat zur Seite stand und natürlich dem grandiosen Team von E-HELPSTER.

Vicky-Eichhorn-2Vicky Eichhorn, Jahrgang 1983. Vicky ist seit 2010 bei HELPSTER und leitet das Content Management seit 2013. Wenn sie nicht online unterwegs ist, spielt sie Ingress oder Skat, liest ein gutes Buch oder beschäftigt sich mit Wortspielereien.

Daniela-Borger-2Daniela Börger, Jahrgang 1979. Daniela ist seit 2012 im bei HELPSTER im Content Management. Sie ist abseits ihres Online-Lebens an der Kletterwand aktiv, sitzt auf dem Motorrad, kocht, singt oder liest ein gutes Buch.


29.10.2014 zuletzt geändert am: 13.11.2018 • Janina Treder
Kategorien: Erfolgsgeschichten,
Tags: eBook, epubli-Autor,